Der Augenaufschlag einer Frau kann manchmal schon sehr verführerisch sein. Zu einem perfekten Augenaufschlag gehören wunderschöne Wimpern. Diese müssen nicht nur die perfekte Form haben, sondern sollten auch eine entsprechende Farbe haben. Die Wimpern färben gehört heute für viele Frauen zu einem wichtigen Attribut in der Kosmetik. Die Damen können Wimpern färben lassen oder dies auch alleine tun. Wimpern färben kann man in Kosmetikstudios oder manchmal auch beim Friseur. Wer seine Wimpern alleine färben möchte, muss jedoch darauf achtgeben, dass die Farbe nicht in die Augen kommt.

Die Vorteile vom Wimpern-Färben

Das Färben der Wimpern hat natürlich den großen Vorteil, dass das Tuschen der Wimpern dann wegfällt. Zudem wirken die Augen auch immer frisch und größer. Denn die Wimpern bilden einen Rahmen für die Augen. Und dieser Rahmen ist ja nun durch das Färben immer vorhanden. Besonders für Kontaktlinsenträgerinnen können auch von der dauerhaften Wimpernfarbe profitieren. Denn die meisten Damen, die Kontaktlinsen tragen, reagieren allergisch auf die Mascarakrümel. Dies entfällt beim Färben der Wimpern. Auch Damen, die viel Sport treiben, können von dieser Art der Färbung profitieren. Denn es kann nichts mehr verwischen oder verlaufen, sei es durch Schweiz oder auch Wasser. Nicht zu empfehlen ist das Färben der Wimpern jedoch für Menschen, die allergisch auf die Farbe reagieren. Ansonsten ist das Wimpernfärben zum Beispiel bei der Kosmetikerin eine ganz harmlose und auch sehr schnelle Angelegenheit, vor der Frau eigentlich keine Angst haben muss. Auch das Ergebnis wird die Damen dann mit Sicherheit überzeugen.wimpern

Wimpern färben kann einfach sein

Wer nun nicht jedes Mal zu einem Frisur oder in ein Kosmetikstudio laufen möchte, um sich die Wimpern färben zu lassen, kann dies auch alleine sehr gut realisieren. Wichtig ist in diesem Fall auf die richtigen Utensilien zu setzen. Zu allererst wird die gewünschte Wimpernfarbe benötigt. Diese gibt es in verschiedenen Nuancen und kann meist auch für die Augenbrauen genutzt werden. Es ist aber wichtig hier wirklich immer die richtige Farbe zu verwenden. Darüber hinaus braucht man Entwicklerflüssigkeit und Wattestäbchen, wie auch Wattepads. Es macht sich zudem auch immer besser ein Gefäß zu haben, in das die Farbe dann kommt. Die Farbe kann dann mit einem Zahnstocher gemischt werden. Auch ein Pinsel, der nicht zu weich ist, eignet sich dafür. Generell sollte der Arbeitsplatz zuvor noch mit Zeitung oder einer anderen Unterlage versehen werden. Denn es kann ja doch mal passieren, dass die Farbe tropft.
Vor dem Färben sollten die Augen immer ordentlich gereinigt werden. Hierfür empfiehlt sich eine Lotion oder Gesichtswasser. Dann wird ein wenig Farbe der Tube genommen und entsprechend angerührt. Dabei darf natürlich auch die Entwicklerflüssigkeit nicht vergessen werden. Die Farbe sollte nicht zu dünnflüssig sein. Ist die richtige Konsistenz erreicht, wird die Farbe auf die Wimpern aufgetragen. Dazu wird die Farbe mit einem Pinsel beispielsweise auf eine Mascara-Bürste aufgetragen. Nach der Einwirkzeit wird die Farbe dann von den Wimpern wieder abgespült. Es ist besser immer die Wimpern der beiden Augen nacheinander zu färben.
Sofern Sie die Wimpern doch lieber von einem Profi färben lassen wollen, schauen Sie doch einfach mal in unserem Kosmetikstudio vorbei.