Sonnenschutz

Kokosöl für die Haut

Natürliche Pflegeprodukte werden immer beliebter – sie sind sanft und schonend, voll wertvoller Nährstoffe und im besten Falle naturbelassen. So ist auch Kokosöl für die Haut ein hervorragendes Schönheitsmittel. Wie es das macht und wie vielfältig du es einsetzen kannst – das Expertenteam im Kosmetikstudio Zürich klärt dich gerne auf.
Kokosöl für die Haut

Kokosöl für die Haut: jünger, reiner, gesünder

Eine Möglichkeit ist, Kokosöl für die Haut gegen Falten einzusetzen. Sie wird auf diese Weise mit vielen wertvollen Nährstoffen versorgt wie Vitaminen, Mineralstoffen und vor allem Antioxidantien, die einer Hautalterung vorbeugen und für glatte, schöne Haut sorgen. Bereits bestehende Falten werden durch die in hoher Menge enthaltene Laurinsäure geglättet und sind weniger sichtbar. Zudem spendet Kokosöl deiner Haut jede Menge Feuchtigkeit – auch das mildert vorhandene Falten und hält die Bildung neuer auf. Massiere einfach mehrmals die Woche über Nacht die betroffenen Hautstellen mit einer haselnussgroßen Menge Kokosöl ein. Das kannst du übrigens auch gegen Augenringe tun, indem du Kokosöl gründlich unter den Augen einmassierst.
Du kannst Kokosöl für die Haut auch benutzen, wenn du unter Pickeln oder Akne leidest. Hierbei kommt wiederum die Laurinsäure zu Hilfe. Sie wirkt effektiv gegen Bakterien, Viren und Pilze und bekämpft so Hautentzündungen. Dadurch verschwinden Pickel, Rötungen und Reizungen. Trage das Kokosöl bitte mit sauberen Händen auf die entzündeten Stellen auf. Die antimikrobakterielle und feuchtigkeitsspendende Wirkung hat zudem den Effekt, dass Kokosöl für die Haut sogar bei Neurodermitis und Schuppenflechte Linderung verschaffen kann.
Auch Schnitt- und Schürfwunden kannst du mit Kokosöl einreiben. Da es antiviral, antibakteriell und fungizid wirkt, schützt es deine Haut vor Infektionen und unterstützt deren Heilungsprozess. Auch die Narben nach Operationen heilen mithilfe von Kokosöl besser, schneller und schmerzfreier ab.

Kokosöl gegen Orangenhaut, Sonnenbrand und mehr

Auch die gefürchtete Cellulite kannst du mit Kokosöl wirksam bekämpfen. Es stärkt langfristig die Struktur des Bindegewebes und macht die Hautoberfläche geschmeidiger, elastischer und kräftiger.
Bestimmt liebst du die Sonne – nur solltest du dich vor allzu intensiver Bestrahlung schützen. Mit Kokosöl gelingt dir das auf natürliche Weise und ohne giftige Chemikalien. Es schützt deine Haut vor freien Radikalen und vor Sonnenbrand. Natürlich solltest du trotzdem nicht länger als empfohlen in der Sonne liegen. Falls du es doch einmal übertreibst und deine Haut sich stark rötet, wird sie vom Kokosöl beruhigt und Reizungen klingen schnell ab.
Durch die Kraft des Kokosöls gegen Bakterien und Pilze kann es auch als Deodorant benutzt werden. Durch den exotischen Duft kannst du dich an einen Strand mit Palmen und herrlich blauem Meer träumen.
Spätestens ab 50 Jahren können Altersflecken auftreten. Diesen kannst du mit Kokosöl für die Haut vorbeugen und bereits bestehende Altersflecken deutlich verblassen lassen. Eine andere möglicherweise optisch störende Hauterscheinung sind Schwangerschaftsstreifen. Mit Kokosöl können sich diese wesentlich schneller zurückbilden.
Das Hair-Beauty-Studio berät dich gerne in allen Fragen zu schöner Haut und kennt die besten, individuellen Schönheitsmittel für deinen Hauttyp.

Sonnenschutz für die Haut – darauf solltest du achten

Sonnenschutz für die HautJetzt im Sommer liebst du es vermutlich, in der Sonne zu liegen, dich zu bräunen und zu relaxen. Wenn du gebräunte Haut liebt, solltest du beim Sonnen alles richtig machen. Das Hair-Beauty-Studio in Zürich weiß, worauf du dabei achten musst.
Man kann es nicht oft genug betonen: Zum Sonnenschutz für die Haut gehört das vorherige Eincremen mit Sonnenschutz unbedingt dazu. Damit du deine Haut perfekt schützt, solltest du deinen Hauttyp kennen, die Dauer des Sonnenaufenthaltes und die Höhe des UV-Indexes kennen.

Sonnenschutz für die Haut: Hauttyp bestimmen

Um zu ermitteln, wie du deine Haut beim Sonnen am besten schützen kannst, können dir Hautexperten deinen Hauttyp nennen. Die vier typischen Hauttypen in unseren Breiten stellen wir dir im Folgenden kurz vor.
Keltischer Typ (Typ I)
• sehr blasse, helle Haut, oft Sommersprossen
• rötliche bis blonde Haare
• blaue, grüne oder hellgraue Augen
• wird nur schwer braun, häufig Sonnenbrand
• Eigenschutzzeit 10 Minuten (hoher UV-Index)
Nordischer Typ (Typ II)
• helle, zu Sommersprossen neigende Haut
• blonde bis braune Haare
• blaue, graue oder grüne Augen
• bräunt nur wenig und langsam, neigt zu Sonnenbrand
• Eigenschutzzeit 15 Minuten (hoher UV-Index)
Mischtyp (Typ III)
• leicht getönte Haut
• dunkelblonde bis braune Haare
• braune, graue, blaue oder grüne Augen
• bräunt langsam bis hellbraun
• Eigenschutzzeit 20 Minuten (hoher UV-Index)
Mediterraner Typ (Typ IV)
• hellbraune bis braune Haut
• dunkelbraun bis schwarze Haare
• braune Augen
• bräunt schnell bis mittelbraun
• Eigenschutzzeit 30 Minuten (hoher UV-Index)
Multipliziere einfach die zu deinem Hauttyp gehörende Eigenschutzzeit mit dem Lichtschutzfaktor (LSF) deiner Sonnenschutzcreme und du kennst deine maximale Aufenthaltsdauer in der Sonne. Diese Zeit solltest du aber nicht vollständig „ausreizen“, um Hautschäden vorzubeugen.

Sonnenschutz für die Haut – weitere Tipps

  • Benutze vor dem Eincremen ein Peeling. Dann zieht der Sonnenschutz für die Haut gleichmäßiger ein und das Bräunungsergebnis wird regelmäßiger.
  • Die Berechnung der Aufenthaltsdauer beginnt sofort, wenn du in die Sonne gehst. Also bereite deinen Sonnenschutz für die Haut bitte bereits zuhause oder im Hotelzimmer vor und creme dich dort ein.
  • Die Schutzzeit verlängert sich nicht durch das mehrmalige Auftragen der Sonnencreme.
  • Gewöhne deine Haut langsam an stärkere Sonneneinstrahlung.
  • Sobald du im Wasser warst und wenn du stark schwitzt, musst du den Sonnenschutz für die Haut erneuern. Oder benutze eine wasserfeste Sonnencreme.
  • Vermeide es, zur intensivsten Sonnenstrahlung zwischen 11.00 und 15.00 Uhr in die Sonne zu gehen.
  • In der Regel ist für Europäer ein Lichtschutzfaktor zwischen 20 und 30 ausreichend.

Im Kosmetikstudio in Zürich beraten dich die Hautexperten, welcher Sonnenschutz für die Haut am besten zu deinem Hauttyp passt.

2015-07-12T10:56:52+01:00Juli 12th, 2015|Kategorien: Gesichtspflege, Hautpflege|Tags: , , , |0 Kommentare
Nach oben