Sonnenschutz für die HautJetzt im Sommer liebst du es vermutlich, in der Sonne zu liegen, dich zu bräunen und zu relaxen. Wenn du gebräunte Haut liebt, solltest du beim Sonnen alles richtig machen. Das Hair-Beauty-Studio in Zürich weiß, worauf du dabei achten musst.
Man kann es nicht oft genug betonen: Zum Sonnenschutz für die Haut gehört das vorherige Eincremen mit Sonnenschutz unbedingt dazu. Damit du deine Haut perfekt schützt, solltest du deinen Hauttyp kennen, die Dauer des Sonnenaufenthaltes und die Höhe des UV-Indexes kennen.

Sonnenschutz für die Haut: Hauttyp bestimmen

Um zu ermitteln, wie du deine Haut beim Sonnen am besten schützen kannst, können dir Hautexperten deinen Hauttyp nennen. Die vier typischen Hauttypen in unseren Breiten stellen wir dir im Folgenden kurz vor.
Keltischer Typ (Typ I)
• sehr blasse, helle Haut, oft Sommersprossen
• rötliche bis blonde Haare
• blaue, grüne oder hellgraue Augen
• wird nur schwer braun, häufig Sonnenbrand
• Eigenschutzzeit 10 Minuten (hoher UV-Index)
Nordischer Typ (Typ II)
• helle, zu Sommersprossen neigende Haut
• blonde bis braune Haare
• blaue, graue oder grüne Augen
• bräunt nur wenig und langsam, neigt zu Sonnenbrand
• Eigenschutzzeit 15 Minuten (hoher UV-Index)
Mischtyp (Typ III)
• leicht getönte Haut
• dunkelblonde bis braune Haare
• braune, graue, blaue oder grüne Augen
• bräunt langsam bis hellbraun
• Eigenschutzzeit 20 Minuten (hoher UV-Index)
Mediterraner Typ (Typ IV)
• hellbraune bis braune Haut
• dunkelbraun bis schwarze Haare
• braune Augen
• bräunt schnell bis mittelbraun
• Eigenschutzzeit 30 Minuten (hoher UV-Index)
Multipliziere einfach die zu deinem Hauttyp gehörende Eigenschutzzeit mit dem Lichtschutzfaktor (LSF) deiner Sonnenschutzcreme und du kennst deine maximale Aufenthaltsdauer in der Sonne. Diese Zeit solltest du aber nicht vollständig „ausreizen“, um Hautschäden vorzubeugen.

Sonnenschutz für die Haut – weitere Tipps

  • Benutze vor dem Eincremen ein Peeling. Dann zieht der Sonnenschutz für die Haut gleichmäßiger ein und das Bräunungsergebnis wird regelmäßiger.
  • Die Berechnung der Aufenthaltsdauer beginnt sofort, wenn du in die Sonne gehst. Also bereite deinen Sonnenschutz für die Haut bitte bereits zuhause oder im Hotelzimmer vor und creme dich dort ein.
  • Die Schutzzeit verlängert sich nicht durch das mehrmalige Auftragen der Sonnencreme.
  • Gewöhne deine Haut langsam an stärkere Sonneneinstrahlung.
  • Sobald du im Wasser warst und wenn du stark schwitzt, musst du den Sonnenschutz für die Haut erneuern. Oder benutze eine wasserfeste Sonnencreme.
  • Vermeide es, zur intensivsten Sonnenstrahlung zwischen 11.00 und 15.00 Uhr in die Sonne zu gehen.
  • In der Regel ist für Europäer ein Lichtschutzfaktor zwischen 20 und 30 ausreichend.

Im Kosmetikstudio in Zürich beraten dich die Hautexperten, welcher Sonnenschutz für die Haut am besten zu deinem Hauttyp passt.