Ernährung: Leider sind auch Frauen, die regelmäßig Sport treiben, nicht vor der Orangenhaut, die auch Cellulite genannt wird, sicher.  Denn neben den beeinflussbaren Faktoren kann die Cellulite eben auch vererbt werden. Besonders betroffen von einer Cellulite sind Frauen, deren Bindegewebe von Natur aus schon sehr schwach ist. Man sollte jedoch die Hoffnung nicht aufgeben und der lästigen und unschönen Cellulite einfach mal den Kampf ansagen. Denn es gibt schon einige Dinge, die man gegen die Dellen in der Haut tun kann. Die drei wichtigsten Punkte in diesem Kampf sind eine spezielle Ernährung, ausreichend Bewegung und eine richtige Pflege.

Spezielle Nährstoffe gegen die Cellulite

Damit man das Bindegewebe stärken und auch die Cellulite mindern kann, helfen einige Nährstoffe im Körper im Kampf gegen die Orangehaut. Die aufgeführten Nährstoffe sollten Sie unbedingt in Ihrer täglichen Ernährung einbauen.

Wichtige Nährstoffe, um Ihr Bindegewebe zu stärken

  1. 1.Kieselsäure
  2. Vitamin C
  3. Bindegewebsaufbauende Aminosäuren
  4. Vitamine und Spurenelement
  5. Hochdosiertes Vitamin E

Cellulite mit Kieselerde bekämpfen

Der zentrale Bestandteil von Kieselerde ist Silicium. Durch diesen Wirkstoff sorgt die Kieselerde dafür, dass die Bindegewebsfasern untereinander einfach besser vernetzt werden. Das Ergebnis ist ein festeres und kräftigeres Bindegewebe. Die Cellulite wird einfach gemindert.
Kieselerde befindet sich vor allem in den folgenden Lebensmitteln:

  • Ackerschachtelhalm
  • Vollkornreis
  • Haferflocken
  • Hirse
  • Gerste
  • Kartoffelschalen

Ernährung: Mit Vitamin C gegen die Cellulite

Nicht nur die Kieselerde verbessert den Bindegewebsaufbau, sondern auch Vitamin C. Dieses Vitamin sorgt dafür, dass das Bindegewebe straff und kräftig wird. Möchten Sie einen besonders guten Aufbau des Bindegewebes erreichen, so sollten Sie auf die Kombination von Vitamin C & Kieselerde setzen.
Sie sollten jeden Tag Obst und Gemüse essen, welchen viel Vitamin C enthält. Auch Fruchtsäfte können dabei sehr hilfreich sein. Am besten beginnen Sie bereit beim Frühstück mit der Vitaminbombe und helfen Ihrem Bindegewebe so kräftig und straff zu bleiben oder zu werden.Ernährung

Aminosäuren bauen das Bindegewebe auf und kämpfen gegen die Cellulite

Die Grundlage einer Ernährung, die Ihr Bindegewebe aufbauen soll, muss aus einer hochwertigen Eiweißversorgung zusammen mit Kieselerde und Vitamin C bestehen. Denn diese bindegewebsaufbauende Ernährung verhindert und verbessert die Schwächen im Bindegewebe. Und lässt eine Cellulite erst gar nicht entstehen. Auch eignet sich diese Form der Ernährung hervorragend, um alte Bindegewebsstrukturen abzutransportieren, so dass sich neue und straffere Strukturen ganz einfach wieder bilden können.
Folgende Nahrungsmittel enthalten diese bindegewebsaufbauende Aminosäuren.

  • Aminosäure Arginin enthalten in: Gelatine, Weizenkeime
  • Aminosäure Cystein enthalten in: Hafer, Mais, Eiklar, Molkeneiweiß
  • Aminosäure Glycin enthalten in Gelatine, Muschelpulver, Molkeneiweiß, Gummibärchen, Hafer, Rindfleisch
  • Aminosäure Lysin enthalten in: Gelatine, Weizenkeime, Amaranth
  • Aminosäure Methionin enthalten in: Molkeneiweiß, Hafer
  • Aminosäure Prolin enthalten in Gelatine, Muschelpulver, Molkeneiweiß, Käse, Weizenkeime, Orangensaft

Vitamine und Spurenelemente können auch bei Cellulite helfen

Unser Bindegewebe kann auch durch bestimmte Vitamine und Spurenelemente geschützt werden. Wie schon erwähnt sind besonders die Vitamine C und das Provitamin A wichtige. Aber auch die Spurenelemente sollten nicht außer Acht gelassen werden. In Obst und Gemüse ist das Provitamin A enthalten. Sie sollten also täglich Obst und Gemüse essen. Dies ist nicht nur gut für Ihr Bindegewebe, sondern Ihr gesamter Körper wird sich über die zahlreichen Vitamine freuen. Aber besonders das Bindegewebe wird auf diese Weise vor Angriffen und Schadstoffen geschützt. Denn solche Angriffe können unser Bindergewebe zerstören, was wiederum dazu führt, dass es auch schneller altert. Und gerade diese Alterungsprozesse führen zu einer schnelleren Entstehung der Cellulite und sie verschlimmern die schon Vorhandene in ihrem Erscheinungsbild.
Geeignete Lebensmittel:

  • Weizenkeime
  • Hefeflocken/ Bierhefetabletten
  • Pistazienkerne
  • Kokosflocken

 

Mit Vitamin E gegen die Cellulite

Sollte Ihr Bindegewebe aber auch schon bereits entzündet oder sogar stark geschwächt sein, müssen Sie Vitamin E als Nahrungsergänzung einnehmen. Es empfiehlt sich eine Dosierung von 400mg pro Tag. Die Nahrungsergänzungen erhalten Sie mittlerweile in allen Supermärkten oder auch in der Drogerie. Durch das Vitamin E wird Ihre Bindegewebe wieder repariert. Zudem hat dieses Vitamin eine entzündungshemmende und auch heilende Wirkung. Für die gesunden Zellstrukturen ist das Vitamin E auch als fettlösliches Vitamin sehr wichtig. Denn gesunde Zellstrukturen sorgen wiederum für eine straffere Haut und auch zu einer Verbesserung der Cellulite und anderen Bindegewebsproblemen.
Aber auch eine Massage kann manchmal sehr wohltuend und effektiv im Kampf gegen Cellulite sein.