Unsere Haut ist das größte Organ des Körpers und einfach schöne Haut zu haben, der Traum vieler Männer und Frauen. Aus diesem Grund sollten sie auch entsprechend gepflegt werden. Für die richtige Pflege ist es nicht notwendig immer auf teure Produkte zurück zu greifen. Mit den folgenden Pflegetipps kann alles wiede rganz schön werden.

10 Beautytipps für eine schöne Haut

  1. Anstatt Körperlotion kann die Haut auch mit Speiseöl eingerieben werden. Besonders die trockenen Partien sollten massiert werden. Das Öl wirkt sich straffend auf die Haut aus und macht diese zudem auch noch weich.
  2. Teebäder wirken wie Wellness auf die Haut. Einfach Tee aufbrühen, zehn Minuten ziehen lassen und in die Wanne geben.
  3. Unschöne Flecken an den Händen, wie zum Beispiel von Tinte können schonend mit Zitrone entfernt werden.
  4. Wer unter extrem trockener Haut leidet, sollte Olivenöl oder Hausalböl verwenden.
  5. Für eine geschmeidige Haut sorgt auch der Mix aus Quark, Sahne und pürierten Gurken. Nach der Einwirkzeit einfach mit lauwarmen Wasser abspülen.
  6. Unreine Haut lässt am besten mit dem regelmäßigen Waschen mit heißem Wasser beseitigen Danach sollte kühl nachgespült werden.
  7. Auch Kartoffelwasser ist ein Geheimtipp für kleine und große Unreinheiten.
  8. Wer eine lange Bräune erhalten möchte, zum Beispiel nach dem Urlaub, sollte die Haut täglich mit Karottensaft einreiben.
  9. Die allgemeine Verjüngung  von Innen kann durch den regelmäßigen Genuss von Knoblauchsaft erzielt werden.
  10. Der Traum von weicher Haut kann durch eine Lösung von einem Esslöffel Glyzerin, Honig und Zitronensaft in einem Liter warmen Wasser erreicht werden. Diese sollte täglich einige Male auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Mit simplen und sehr nützlichen Tipps kann sich also jede Frau und jeder Mann den Traum erfüllen und einfach schöne Haut haben. Oder sollten wir in Sachen Schönheit einfach mal öfters auf Omi hören?

Schönheitstipps aus vergangenen Jahren

Sind Großmutters Schönheitstipps eigentlich immer noch aktuell? Wenn ja, welche Tipps finden auch in der heutigen Zeit noch ihre Anwendung und welche können wir einfach wieder ganz schnell vergessen?schöne Haut

Diese Schönheitstipps von Omi sind zeitlos

Unsere Omis kannten keine Anti-Aging-Produkte und die vielen Cremes und Gels waren ihnen damals fremd. Vielmehr galt es in der damaligen Zeit auf die natürliche Schönheit zu setzen und die Haut nicht mit so viel Chemie oder anderen Schadstoffen zu belasten. So wussten unsere Großmütter schon damals, dass sich alle Milchprodukte für eine Gesichtsmaske eignen. Eine trockene Haut kann ebenso behandelt werden wie zum Beispiel eine Spannung oder Gereiztheit. Zusammen mit Honig wirkt eine Maske aus Joghurt auch noch antibakteriell. Wer hingegen mit einer fettigen Haut zu kämpfen hat, sollte auf Gurke, Zitrone und Eiweiß setzen. Werden diese drei Zutaten mit Quark vermischt, kann die Maske auf das Gesicht oder Dekolleté aufgetragen werden. Ein Peeling muss nicht immer teuer sein. Damals wurden zum Beispiel Hefe und Milch genutzt, um Hautschüppchen zu abzutragen. Auch für die Haare gibt es Schönheitstipps von Oma. Avocados spendet dem Haar Feuchtigkeit und Zitronensaft sorgt für einen tollen Glanz. So kann ein TL Olivenöl, eine reife Avocado und 1 EL Zitronensaft vermischt und in das feuchte Haar gegeben werden. Mit einem Handtuch über dem Kopf 15 min. einwirken lassen und dann ausspülen. Im Winter leiden viele Menschen häufig an rissiger Haut. Besonders im Bereich der Ellenbogen und Fußballen treten die Risse auf. Hier kann eine Zitrusfrucht helfen. Für festere Fingernägel sollte ein wenig Meersalz oder eine Zitrone in der Nähe sein. Ein immer noch beliebter Tipp von Oma ist schwarzer Tee. Damit können Schwellung unter den Augen gemindert werden.
Es gibt also doch noch einige Schönheitstipps von Oma, die auch in der heutigen Zeit immer noch wirken und einfach mal wieder angewendet werden sollten.
Die natürlich gewonnene Schönheit kann mit einem wunderbaren Make-up aus unserem Make-up-Studio noch unterstrichen werden. Besuchen Sie uns einfach mal.