Hautpflege im Winter im Kosmetikstudio ZürichDer Winter ist die Jahreszeit der temperaturmäßigen Extreme: Bei herrlicher Schneelandschaft draußen und wohliger Wärme drinnen genießen viele die Mischung aus aktiver Bewegung im Freien und kuscheliger Gemütlichkeit zuhause. Doch für deine Haut sind diese großen Temperaturschwankungen eine Strapaze: Wird es draußen kälter, drosseln die Hautzellen ihre schützende Tätigkeit und deiner Haut werden weniger Nährstoffe zugeführt. Auch die trockene Heizungsluft strapaziert vor allem die äußeren Hautschichten, die mehr und mehr an Feuchtigkeit verlieren.
Die Folge ist eine trockene, rissige Haut, die unangenehm spannt und zu Rötungen neigt. Die Haut fängt an zu jucken und kann sich sogar entzünden. Um das zu vermeiden, solltest du deine Haut im Winter besonders sorgfältig pflegen und dich vom erfahrenen Kosmetikteam in Zürich zu deinem speziellen Hauttyp beraten lassen.

Fünf Tipps für deine Hautpflege im Winter

  1. Verwende zur Hautpflege im Winter reichhaltigere bzw. fetthaltigere Produkte. Eine entsprechende Tagescreme schützt deine Haut vor Kälte, warmer Heizungsluft und UV-Strahlen und bewahrt sie vor dem Austrocknen. Verwende allerdings keine reine Feuchtigkeitscreme, da sie zu wasserhaltig ist und bei Minusgraden auf deiner Haut gefrieren kann. Wenn du fettige Haut hast, ist eine fetthaltigere Creme normalerweise nicht notwendig – hier reicht häufigeres Eincremen aus.
  2. Für alle anderen Hauttypen eignen sich zur Hautpflege im Winter Produkte, die beispielsweise Azulen, Betulin oder Urea enthalten. Milde Pflanzenöle wie Nachtkerzenöl oder Olivenöl in Verbindung mit Kräuterauszügen von z.B. Calendula oder Hamemelis unterstützen die Barrierefunktion der Haut. Auch Panthenol oder Vitamin E bewahren deine Haut vor Austrocknung. Gele mit enthaltenen Lipiden sind eine optimale Hautpflege im Winter – sie sind rückfettend und angenehm leicht.
  3. Zur Hautpflege im Winter trägt außerdem bei, dass du in der kalten Jahreszeit möglichst seltener, nicht so heiß und auch kürzer duschst. Verwende dabei Shampoo und ähnliches nur sparsam. Ein Wannenbad – so schön es im Winter ist – solltest du dir maximal zwei Mal in der Woche einlassen. Das Wasser sollte max. 35 °C betragen. Besonders bei trockener Haut sind Ölbader schonender als ein Schaumbad.
  4. Auch deine Hände und Lippen solltest du im Winter besonders häufig eincremen.  Am besten hast du deine Handcreme immer mit dabei. So kannst du deine Hände, sobald du ins Warme kommst, gleich wieder pflegen. Für deine Lippenpflege verwendest du am besten einen Pflegestift mit pflanzlichen Ölen und Wachsen.
  5. Auch von Innen kannst du für eine Hautpflege im Winter sorgen. Dabei hilft vor allem ausreichende Flüssigkeitszufuhr – mindestens zwei Liter im Tag. Neben stillem Wasser sind in der kalten Jahreszeit vor allem warme Getränke geeignet. Kräutertees mit Chili oder Ingwer wärmen dich und versorgen deinen Körper mit der notwendigen Flüssigkeit. Auch eine gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse bietet deiner Haut die notwendigen Nährstoffe.

Spezielle Tipps vom Profi zur Hautpflege im Winter erhältst du im Hair-Beauty-Studio in Zürich.