Der Wunsch nach einem Tattoo ist bei den meisten Menschen sehr groß. Und für viele gehört das ein oder andere Tattoo zur Schönheit einfach dazu. Es wäre vermessen zu sagen, dass Tattoos grundsätzlich unschön sind. Aber nicht jeder möchte sich gleich für eine bleibende Erinnerung entscheiden. Deshalb kann ein Henna-Tattoo beispielsweise eine sehr gute Möglichkeit sein. Auf diese Weise bekommt man ein Gefühlt für ein Motiv auf der Haut und es können so natürlich auch die Reaktionen der Außenwelt wahrgenommen werden.

Aber was genau ist ein Henna-Tattoo denn eigentlich?henna

Bei einem Henna-Tattoo handelt es sich um die Bemalung des Körpers mit den pulverisierten und getrockneten Blättern der Henna-Pflanze. Daher auch der Name. Mit einem Pinsel oder einem Stäbchen wird die Farbe dann auf den Körper aufgetragen. So lassen sich auch die verschiedensten Muster auf die Haut zaubern. Das Schöne an einem Henny-Tattoo ist die Tatsache, dass dieses Tattoo innerhalb von zwei Wochen wieder weg ist. Es bleibt also nicht für die Ewigkeit. Bei einem „normalen“ Tattoo wird die Farbe in die Haut gestochen. Auf diese Weise ist auch ein bleibender Effekt zu verzeichnen. Es besteht auch die Option mit Hennapaste zu arbeiten. Darüber hinaus kann diese auch selbst hergestellt werden.

Motive frei nach Wahl

Mit Hilfe der Henna-Farbe können dann die unterschiedlichsten Motive auf die Haut gebracht werden. Dabei kann man sich natürlich selbst ein Motiv ausdenken oder aber man entscheidet sich für eine der zahlreichen Vorlagen. Hierzu können auch vorgefertigte Schablonen genutzt werden. So wird das Auftragen der Farbe noch viel einfacher. Es gibt mittlerweile aber auch schon Henna-Abziehbildchen, die dann einfach nur noch mit Wasser auf die Haut übertragen werden.

Wie lange bleibt ein Henna-Tattoo?

Generell kann gesagt werden, dass ein solches Tattoo etwa zwei Wochen auf der Haut bleibt. Dies hängt aber auch ein wenig von der entsprechenden Körperstelle ab. Wird diese Stelle sehr oft gewaschen, dann verblasst das Tattoo natürlich auch viel schneller, als beispielsweise auf einer Hautstelle, die nicht so oft mit Wasser in Kontakt kommt.

Henna als Kunst

Die verschlungene Ornamentik, die das Markenzeichen von Henna ist, bringt natürlich auch einen großen zeitlichen Aufwand mit sich. Dennoch ist Henna als Kunst anzusehen und einfach wunderschön. Im Orient, da wo der Henna ursprünglich auch herkommt, schmücken sich die Frauen ausgiebig mit Henna. Vor allem zu Festlichkeiten. Sollten Sie sich für eine andere Verschönerung entscheiden, schauen Sie doch einfach mal in unserem Kosmetik-Studio vorbei.