Bei kälteren Temperaturen wird nicht nur unsere Haut verstärkt beansprucht, sondern auch deine Haare. Das wissen auch die Experten vom Coiffeur in Zürich: Drinnen die trockene Heizungsluft und die kalten Temperaturen draußen trocknen das Haar aus. Mütze oder Schal beanspruchen das Haar zusätzlich und rauen dessen Oberfläche auf. Hier erhältst du wertvolle Tipps für deine Haarpflege im Winter.

So sieht die perfekte Haarpflege im Winter aus

Haarpflege im WinterVerwende beim Waschen deiner Haare milde Shampoos und lauwarmes statt zu heißes Wasser. Letzteres öffnet nämlich die Schuppenschicht, entzieht den Haaren Fett – es trocknet aus und verliert Glanz. Den gleichen negativen Effekt hat es, wenn du deine Haare nach dem Waschen trocken rubbelst. Deshalb drückst du die Haare nur vorsichtig mit einem weichen Handtuch aus.
Auch zu heißes Fönen lässt das Haar austrocknen. Falls du es doch nicht abwarten kannst, halte einen Abstand von 20 cm zwischen Gerät und Kopf ein. Vor allem, wenn du  Lockenstab oder Glätteisen verwendest, solltest du zuvor ein Hitzeschutzspray auf die Haare auftragen.
Bevor du dein Haar kämmst, sollte es bereits zu etwa 90 Prozent trocken sein. Denn nasses Haar wird beim Kämmen sehr stark strapaziert.
Regelmäßige Haarkuren sind besonders für die Haarpflege im Winter ein Muss. Die Pflegewirkung kannst du verstärken, indem du während der Einwirkzeit ein feuchtwarmes Handtuch um den Kopf wickelst. Die Wirkstoffe können auf diese Weise noch besser einwirken.
Für das Kämmen bzw. Bürsten verwendest du am besten nur Naturmaterialien, beispielsweise einen Kamm aus Horn, Bürsten mit Naturborsten oder Goldauflage. Dann vermeidest du, dass sich deine Haare statisch Aufladen und nervig „fliegende“ Härchen.

Fünf „Geheimtipps“ für eine optimale Haarpflege im Winter

  1. Stars machen dies, um ihrem Haar neuen Glanz zu verleihen: Nach dem Haare waschen einfach mit einem Liter stillem Mineralwasser spülen. Das ist nämlich kalkfrei und kann die Haare nicht stumpf werden lassen.
  2. Eine andere Möglichkeit für die zusätzliche Haarpflege im Winter ist, einen Spritzer Apfelessig auf einen Liter Wasser zu geben und die Haare damit zu spülen. Je gründlicher du spülst, umso mehr glänzen deine Haare.
  3. Bei trockenem und sprödem Haar ist Olivenöl genau das Richtige, um es wieder lebendig werden zu lassen und es vor dem Austrocknen zu schützen. Zerdrücke eine Banane und gib einen Teelöffel Olivenöl dazu. Die Masse verteilst du in deinem Haar, lässt das Ganze 10 Minuten einwirken und spülst es dann gründlich wieder aus. Fertig ist der Wow-Effekt.
  4. Für eine weitere selbstgemachte Spülung überbrühst du zwei Esslöffel Kamillenblüten und zwei Teelöffel Grünen Tee mit heißem Wasser und lässt das Ganze mindestens 10 Minuten ziehen. Dann seihst du den Kräutersud ab, lässt ihn abkühlen und gießt ihn über das frisch gewaschene Haar. Nicht mehr auswaschen – dann erhältst du einen wunderbaren Glanz.
  5. Auch die Kopfhaut wird im Winter arg strapaziert und gereizt. Hier schafft eine sanfte Ölmassage Abhilfe. Verwende dafür Mandel-, Jojoba- oder Sesamöl.

Im Hair-Beauty-Studio in Zürich werden deine Haare perfekt gepflegt und gestylt – so kommst du gut durch den Winter.