Narbenbehandlung: Es gibt zahlreiche Narbenarten und entsprechend auch sehr gute Möglichkeiten, die zu entfernen.
 
Wie kann eine Narbenbehandlung aussehen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich seine Narben wieder entfernen zu lassen.

Narbenbehandlung mit Kortison

Diese Art der Behandlung eignet sich besonders für – hypertrophe Narben und Keloide. Das Kortison wird dabei direkt in das Narbengewebe gespritzt und hemmt somit die Produktion von Kollagen.

Narbenbehandlung durch Biomaterialien –

Durch die Biomaterialien können eingesunkene Narben, also die Atrophe Narben, behandelt werden. Biomaterialien wie Eigenfett, Rinderkollagen und Hyaluronsäure werden eingespritzt und heben die Narben auf das Niveau der umgebenden Haut an.

Operative Narbenentfernung –

Bei manchen Narben ist eine invasive Behandlung nicht mehr möglich und es bleibt nur der Weg einer Operation, wenn eine Verbesserung des Hautbildes erreicht werden möchte. Wenn die Narben die Beweglichkeit des Patienten einschränken, ist eine operative Narbenentfernung unbedingt anzuraten. Man sollte jedoch beachten, dass nicht jede Narbe mittels einer Operation entfernt werden kann.

Narbenentfernung durch Dermabrasion –

Mit einem Diamantschleifer und mehr als 30.000 Umdrehungen in der Minute können bestimmte Narben, wie Aknenarben, entfernt werden.

Narbenbehandlung durch Bestrahlung –

Damit ein Keloid etwa nach einer Operation nicht wieder auftritt, wird die Narbe mit Hilfe der Röntgenweichstrahltherapie bestrahlt. Auf diese Weise verringert an die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein erneutes Keloid bildet.

Narbenentfernung durch den Laser –

Mit Hilfe des Lasers sterben Hautzellen ab. So können mit einem Laser behandelte Narben schrumpfen. Von der Laserbehandlung profitieren vor allem Patienten mit den hypertrophen Narben. Jedoch sollte man bedenken und einplanen, dass mehrere Sitzungen nötig sein werden.

Narbenbehandlung mit Medikamenten –

Medikamente, die bestimmte Wirkstoffe wie zum Beispiel Kortison, Östrogen oder auch Vitamin-A-Säure enthalten, hemmen die Kollagenproduktion und machen auf diese Weise das Narbengewebe viel weicher. Es empfiehlt sich daher, solche Medikamente relativ früh einzusetzen. Etwa bereits einige Tage nach der Operation. So kann man unschönen Narben bereits vorbeugen. Diese Medikamente sind als Salben, Gels oder auch Cremes erhältlich.

Narbenentfernung durch Kryotherapie –

Dieses spezielle Verfahren vereist die Narben mit flüssigem Stockstoff. So wird das Narbengewebe einfach nicht mehr durchblutet, es stirbt ab und kann so dann später vorsichtige abgelöst werden. Die Patienten verspüren bei dieser Art der Behandlung keine Schmerzen.

Narbenbehandlung durch Drucktherapie –

Wie der Name schon sagt, wird bei der Drucktherapie kontinuierlich ein leichter Druck auf die Narbe ausgeübt. Auf diese Weisen können den Hypertropen Narben und Narbenkontrakturen vorgebeugt werden.

Narbenbehandlung durch Silikon –

Man kann das Risiko von hypertrophen Narben oder Keloide mindern, indem man einfach ein Silikonpflaster, eine Silikonfolie oder Silikongel verwendet.

Narbenbehandlung durch Massage –

Eine sehr angenehme Art der Entfernung der Narben ist die Massage. Durch solche eine Massage kann eine Schrumpfung des Narbengewebes erreicht werden. Man muss jedoch bei dieser Behandlungsmethode beachten, dass der Wundheilungsprozess bereits vollständig abgeschlossen sein muss. Verklebungen des Narbengewebes werden durch leichte und ziehende Bewegungen gelöst. Auf diese Weise wird das Narbengewebe geschmeidig gehalten.
Nicht nur bei Narben, sondern auch für das eigene Wohlbefinden können wir Ihnen eine Massage in Zürich in unserem Studio empfehlen.