Wenn du unter Pickeln, Mitesser und anderen Unreinheiten leidest, hast du vermutlich schon viel probiert. Basische Hautpflege kann dir möglicherweise dabei helfen, deine Hautprobleme in den Griff zu bekommen. Die Fachleute beim Hair-Beauty-Studio zeigen dir zwei Wege, die du zuhause ganz einfach selbst anwenden kannst.

Was basische Hautpflege bewirken kann

Aufgrund verschiedener Ursachen, zu denen beispielsweise ungesunde Ernährung, Stress und Umweltgifte gehören, sind viele Menschen übersäuert. Wenn zu viele Gifte und Schadstoffe in deinem Körper angestaut sind, können sich dort Säuren und Schlacken ablagern. Das wiederum kann sich in unreiner Haut, Pickeln und Mitessern zeigen.
Die Haut ist ein wichtiges Ausscheidungsorgan für die schädlichen Substanzen. Eine basische Hautpflege kann dafür sorgen, deine Haut dabei zu entlasten und die Säuren gezielt nach draußen zu leiten. Gleichzeitig wird die Haut dadurch porentief gereinigt, ihre Durchblutung verbessert und die Selbstfettung angeregt. Sogar Cellulite kannst du damit vorbeugen und lindern. Übrigens: Falls du unter Aknenarben leidest, helfen dir die Fachkosmetiker in Zürich gerne weiter.

Basische Bäder – so geht’s

Basische HautpflegeDie basische Hautpflege mithilfe von Bädern kannst du entweder im Vollbad oder Fußbad durchführen. Du benötigst dafür ein basisches Badesalz, das je nach Produkt Natron oder ein anderes hochwertiges basisches Salz sowie wertvolle Mineralien und manchmal noch weitere Zutaten enthält. Du findest es in Bio-Märkten, Apotheken, Drogerien oder Onlineshops.
Für ein Vollbad benötigst du 3 Esslöffel, für ein Fußbad 1 Esslöffel basisches Badesalz. Die Temperatur des Wassers sollte etwa 37 °C betragen und das Bad mindestens eine halbe Stunde dauern. Genieße das Ganze nicht nur als basische Hautpflege, sondern auch als Wellness-Programm für deine Haut. Beim Fußbad kannst du auch nebenbei fernsehen, am PC arbeiten und ähnliches.

Tägliche basische Hautpflege mit Basenwasser

Wie schon beschrieben, scheidet dein Körper die überschüssigen schädlichen Säuren auch über die Haut aus. Dadurch entsteht ein saurer pH-Wert, der bei manchen Menschen zu Unreinheiten und anderen Hautproblemen führen kann. Auch eine verstärkte Faltenbildung oder unschöne Pigmentflecken können die Folge sein. Mit einer gezielten Gesichtsbehandlung beim Kosmetiker sorgst du für einen schönen, faltenfreien Teint. Eine basische Hautpflege zuhause kann ebenfalls unterstützend dazu beitragen.
Zum Austesten, wie gut du die basische Pflege verträgst, gibst du etwa 1 Teelöffel des basischen Salzes in einen Liter Wasser. Die Konzentration kannst du später steigern bis auf einen Esslöffel, wenn deine Haut gut damit zurechtkommt. Nimmst du weniger Wasser, reduziert sich natürlich die Menge des Basensalzes. Es macht Sinn, dir gleich eine größere Menge des Basenwassers für die basische Pflege herzustellen, denn bei guter Verträglichkeit kannst du dein Gesicht ein- bis zweimal täglich damit waschen – beispielsweise morgens nach dem Duschen und abends vor dem Schlafengehen.
Als I-Tüpfelchen für deine Schönheit kannst du dich im Make-up-Studio typgerecht und professionell schminken lassen. Wenn du dich dabei als Make up Modell zur Verfügung stellst, sparst du sogar jede Menge Geld.