Im Winter sind unsere Haare sehr großen Belastungen ausgesetzt. Wie sprechen auch gerne von Winter-Haare.  Dabei haben diese dann nicht nur mit der Kälte zu tun, sondern müssen auch noch gegen die Heizungsluft behaupten. Und vor allem diese macht den Haaren doch sehr schwer zu schaffen. Da wir die Heizung im Winter einfach öfters und vor allem auch intensiver aufdrehen, leiden die Haare unter der trockenen Luft und werden entsprechend auch schneller spröde. Es gibt aber einige kleine Tipps und Tricks, wie man auch im Winter einfach nur schöne Haare haben kann. Denn für jedes Problem gibt es eine Lösung. Und dem ersten wollen wir uns dann auch gleich mal widmen.

Winter-Haare: Die statische Aufladung von Haaren

Winter-Haare müssen nicht sein

Winter-Haare müssen nicht sein

Es kann immer wieder mal vorkommen, dass Haare sich statisch aufladen. Aber vor allem im Winter ist dies sehr häufig zu bewundern. Frauen, die unter diesem Problem leiden, sollten darauf achten, wirklich einmal in der Woche eine Haarkur anzuwenden. Wenn das Styling dann beendet werden soll, kann die Bürste, die verwendet wird, auch noch mit Haarspray eingesprüht werden. Mit dieser dann noch einmal durch die finale Frisur gehen. Darüber hinaus sollten bei statisch aufgeladenem Haar oder eben auch Haar, das verstärkt dazu neigt, darauf geachtet werden, aus welchen Materialien die Bürste geschaffen ist. Besser als Plastik oder auch Hartgummi sind immer Naturmaterialien.

Winter-Haare: Mattes Haar wieder neuen Glanz schenken

Auch mattes Haar ist im Winter keine Seltenheit. Aber auch hier kann sehr schnell geholfen werden. Am besten ist auch in diesem Fall eine Haarkur. Diese sollte allerdings selbst angerührt werden und dann auch wirklich regelmäßig angewendet werden. Dazu nutzen Sie einfach eine reife Avocado, die Sie dann mit einem Esslöffel Naturjoghurt anrühren. Am besten nutzen Sie in diesem Fall Bio-Joghurt. Zu dieser Mixtur geben Sie dann noch ein paar Tropfen Jojobaöl. Die angerührte Haarkur wird anschließend in das Haar einmassiert. Dabei aber bitte darauf achten, dass Sie auch die Massage in die Längen der Haare massieren. Anschließend alles ein wenig einwirken lassen. Und zum Schluss wird alles wieder gründlich ausgespült. Bereits nach kurzer Zeit kann das Resultat bewundert werden. Denn die Haare sind dann nicht nur wieder kraftvoll, sondern glänzen auch. Vor allem sollte in diesem Fall auch beachtet werden, dass sich die Haarkur sehr schnell und vor allem auch kostengünstig angerührt werden kann.

Winter-Haare: Das feine Haar und der Kampf mit der Mütze

Bei feinem Haar haben sehr viele Frauen das Problem, dass die Frisur einfach durch die Mützen platt gedrückt wird. Es ist so also fast gar kein Volumen mehr vorhanden. Dieses Problem kennen sehr viele Frauen. Und eigentlich kann es wirklich nur in den Griff bekommen werden, wenn bereits am Styling möglichst viel Volumen erzeugt wird. Das Haar bekommt mehr Füller, sofern das Haar entgegen der Richtung geformt wird, in der es sonst auf natürliche Weise fallen würde. Das Volumen sollte dann mit entsprechenden Produkten fixiert werden.
Die Haare können also auch im Winter immer perfekt und vor allem gesund aussehen. Es bedarf dafür manchmal nur ein wenig Übung und einige Handgriffe.
Sie wollen noch mehr über Haare erfahren oder wie Sie diese am besten stylen und in den Griff bekommen könne? Dann besuchen Sie doch unseren Coiffeur.