Frisuren

Neue Power für kräftiges Haar

Eine schöne, gesunde Haarpracht hängt von vielen Einflussfaktoren ab – einer davon ist die Ernährung. Denn in frischen Lebensmitteln sind zahlreiche Nährstoffe enthalten, die mit der Kraft der Natur für kräftiges Haar sorgen, das glänzend und gesund aussieht. Für den perfekten Look sorgen zudem unsere Haarstylisten in Zürich.

Kräftiges Haar mit gesunder Ernährung und pflegenden Anwendungen

Kräftiges HaarGanz allgemein lässt sich sagen, dass natürliche pflanzliche Nahrung wie Obst, Gemüse, Blattgrün, Nüsse, Samen und ähnliches qualitativ hochwertigere und vom Körper besser verwertbare Inhaltsstoffe enthält – das wirkt sich natürlich auch entsprechend auf kräftiges Haar aus. Tierische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch oder Milchprodukte können ebenfalls einige Nährstoffe liefern, diese sollten aber seltener auf dem Speiseplan stehen und Bio-Qualität besitzen.
Zu kräftigem Haar verhelfen dir zudem verschiedene Anwendungen, wie eine Kapillarbehandlung oder eine feuchtigkeitsspendende  Intensivpflege. Jetzt stellen wir dir noch fünf Nährstoffe vor, die ebenfalls hilfreich für gesundes, schönes und kräftiges Haar sind.

Kräftiges Haar mit Vitamin A

Wenn du unter dünnem Haar leidest, kann dir Vitamin A helfen. Denn es fördert das Haarwachstum und unterstützt die Fettsynthese in den Follikeln. Außerdem sorgt es für geschmeidiges und kräftiges Haar. Vitamin A und dessen Vorstufe, das Beta-Carotin, ist beispielsweise enthalten in Karotten, Brokkoli, Grünkohl, Paprika, Spinat, Brombeeren, Pflaume oder Pfirsich, aber auch in Käse, Butter und Leber.

B-Vitamine unterstützen die Schönheit der Haare

Vor allem Vitamin B7 oder auch Biotin sorgt für eine glänzende Haarpracht und hilft gegen Haarausfall. Du solltest täglich 0,03 mg bis 0,1 mg Biotin zu dir nehmen. Es ist u.a. enthalten in Avocado, Spinat, Linsen, Walnüssen, Champignons, Vollkornreis, Haferflocken, Erdnüssen und Eigelb. Auch die anderen Vitamine des B-Komplexes sind wertvoll für kräftiges Haar. Sie finden sich beispielsweise in Nüssen, Hülsenfrüchten, Ölsaaten (z.B. Kürbiskerne), Vollkornprodukten sowie in Fleisch und Milchprodukten.

Vitamin C sorgt für eine gesunde Haarstruktur

Das Vitamin C ist u.a. für den Aufbau der Haare zuständig, fördert deren gesunde Struktur und beugt Haarausfall vor. Zudem trägt es zur Haargesundheit bei, indem es für die Versorgung der Haarwurzeln mit Eisen und Sauerstoff sorgt. Für kräftiges Haar solltest du also auch Vitamin-C-reiche Nahrung essen wie Zitrusfrüchte, Beeren, Ananas, Kohl, Rettich, Tomaten, Brokkoli oder Paprika.

Eisen für kräftiges Haar und gegen Haarausfall

Damit deine Haare wachsen können und kräftig bleiben, benötigen sie u.a. Eisen. Es versorgt die Haarzellen mit Energie, kümmert sich um die Produktion wichtiger Proteine und organisiert den Transport von Sauerstoff im Blut. Als Eisenlieferanten gelten allgemein Rind- und Schweinefleisch. Es ist aber auch in Hülsenfrüchten, grünem Blattgemüse, Sonnenblumenkernen, Cashewnüssen, Trockenfrüchten und Beeren enthalten.

Gesundes, kräftiges Haar mit pflanzlichen Proteinen

Da deine Haare aus dem Protein Keratin bestehen, kann es bei unzureichender Proteinversorgung zu Haarausfall kommen, weil die Keratinbildung gestört ist. Zu den tierischen Lieferanten von Eiweiß werden Fleisch, Eier und Käse gezählt. Da aber pflanzliches Protein biologisch wertvoller ist, empfehlen wir dir die Eiweißzufuhr beispielsweise mittels Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Nüssen, Gersten- und Weizengras, Pseudogetreide (z.B. Amaranth, Quinoa), Vollkornprodukten oder Hafer.
Wir im Hair-Beauty-Studio möchten, dass du dich rundum wohl und schön fühlst. Dazu gehört kräftiges Haar genauso wie eine typgerechte Frisur, eine gepflegte Haut und ein tolles Make-up. Bei uns bekommst du all das und noch viel mehr – schau doch einfach mal vorbei.

Haare richtig tragen – So sollte Frau in diesem Jahr auf dem Kopf gestylt sein

Auch in diesem Jahr finden sich wieder eine Menge neuer Frisurentrends, die die Damen dann tragen können. Darunter finden sich einige Trends, die etwas gewagter sind und andere hingegen können im Beruf, wie auch im Alltag getragen werden. Damit die Damen nun aber wissen, was in diesem Jahr so trendig ist, gibt es nun eine kleine Übersicht.

 Die Sonne Kaliforniens lässt grüßen

Wer aussehen möchte, wie direkt aus dem Urlaub, sollte auf jeden Fall auf das Ombre Hair setzen. Denn dies gehört zu den wichtigsten Trends in diesem Jahr. Der Lockenbob in Kombination mit denen im Verlauf heller werdende Haare ist ein wahres Highlight im trüben Alltag. Diese Trendfrisur sollte jedoch nur von einem Profi gemacht werden. Ansonsten könnte es zu schweren Haar-Unfällen kommen.

 Nicht alles muss neu sein

In diesem Jahr ist auch wieder ein üppiger und schwerer Pony sehr angesagt. Dieser kann nicht nur zu offenen Haaren gut getragen werden, sondern auch zu einem Pferdeschwanz oder gar zu Hochsteckfrisuren. Zudem lassen sich auf diese Weise auch kleine Schönheitsfehler, wie ein hoher Haaransatz oder kleine Hautunreinheiten auf der Stirn verstecken.

 Nicht schneiden!

Wer sich gedacht hat, in diesem Jahr einfach mal die lange Mähne abzuschneiden, sollte es auf jeden Fall lassen! Denn lange gehören auch diesem Jahr wieder einmal zu den Trends. Als Highlight sollten die Haare nur an den Spitzen gefärbt werden. Der Dip Dye-Look sollte aber auch nur von einem Profi gemacht werden. In diesem Fall kann es wirklich von Vorteil sein, sich einfach mal ausgiebig beraten zu lassen. Auf diese Weise kann auch sehr schnell erkannt werden, ob dieser Trend auch wirklich das Richtige für den eigenen Kopf ist.

 Kurze Haare

Wer über kurzes und dickes Haar verfügt, sollte auf eine Kurzhaarfrisur setzen. Am besten hier einen exakten, kurzen Pony vorne und längeren Partien hinten. Die Pflege ist sehr einfach und dennoch kann die Frisur immer wieder individuell gestylt werden. Kurze Haare sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Dennoch verkennen viele Frauen immer noch den damit verbunden Aufwand. Denn kurze Haare müssen wirklich immer gestylt werden, während man bei langen Haaren diese einfach nur mal schnell zusammenbinden kann und schon ist alles fertig. Generell sollte der Kurzhaarschnitt auch wirklich immer so gewählt werden, dass das Styling auch zu jeder Zeit ohne Probleme vollzogen werden kann.Haare

 Natürlichkeit kommt an

Auch bei den Frisuren ist die Natürlichkeit in diesem Jahr wieder einmal angesagt. So ist ein natürliches Styling bei welligem Haar immer noch in. Leichte Strähnchen betonen die Frisur auf eine ganz leichte Weise.

 Auf Multicolor Haarfarben setzen

Besonders bei Kurzhaarfrisuren, wie dem Bob können die Damen auf mehrere Haarfarben setzen. So können beispielsweise die unteren Haare einen anderen Farbton haben, als das Deckhaar. Wichtig ist jedoch der perlige Schimmer.

 Bei langem Haar – Bitte Rot- und Blondtöne wählen

Lange Haare können einfach und lässig gestylt werden. Dazu muss einfach ein leicht stufiger Schnitt her. Strukturiert wird das Ganze dann mit den Farbnuancen aus dem Rot- und Blondbereich.
Für welchen Haartrend sich Frau auch immer entscheidet, hängt stark vom eigenen Haar und dem jeweiligen Typ ab. Wer sich in diesem Bereich sehr unsicher ist, kann einen Termin bei einem Friseur für eine Beratung vereinbaren. Hier können dann verschiedene Frisuren ausprobiert werden und der Fachmann kann auch einige Tipps geben. Dennoch bieten die Haartrends in diesem Jahr eine facettenreiche Palette für jeden Geschmack und für jeden Typ.
Schauen Sie auch einfach mal bei unseren Coiffeuren vorbei. Es lohnt sich auf jeden Fall.

2015-04-19T20:19:47+01:00April 19th, 2015|Kategorien: Haarfrisuren, Haarpflege|Tags: , , |0 Kommentare

Drei Tipps für die perfekte Lockenpflege

Ob naturgelockt, Dauerwelle, Lockenstab oder -wickler: Locken wollen gepflegt sein. Wenn auch du dir gerne hin und wieder eine lockige Frisur zaubern willst oder vielleicht sogar von Natur aus gelocktes Haar hast, können dir die Profis beim Coiffeur in Zürich viele wertvolle Tipps geben. Und hier bekommst du nachfolgend drei hilfreiche Hinweise.

1. Intensive Lockenpflege mit viel Feuchtigkeit

Lockenpflege beim Coiffeur ZürichNaturgelocktes Haar benötigt eine Portion Extra-Pflege. Denn Locken werden von der schützenden Zellschicht nicht so dicht umhüllt wie glattes Haar. Das führt dazu, dass Proteine und Feuchtigkeit aus dem Inneren schneller verloren gehen und die Haarstruktur schnell glanzlos und spröde wirkt. Auch Spliss kann durch die raue Struktur leichter entstehen.
Aus diesem Grund ist eine Lockenpflege mit Feuchtigkeitsshampoos sowie regelmäßige Repairkuren unbedingt notwendig. Wichtig ist, dass du dem Haar Kalzium zuführst und es mit natürlichen Ölen entwirrst. Weitere beliebte Inhaltsstoffe zur Pflege natürlicher Locken sind Olivenöl, Sheabutter oder Aloe vera.
Selbst gemachte Locken benötigen zwar nicht diese spezielle Pflege. Dafür solltest du beim Styling mit Wicklern oder Lockenstab unbedingt Hitzeschutzpräparate verwenden, um den natürlichen Glanz deiner Haare zu erhalten.
Extra-Tipp zur Lockenpflege im Schlaf: Binde deine Locken über Nacht zusammen. So vermeidest du am Morgen ein allzu großes Chaos auf dem Kopf. Außerdem solltest du als Material für deinen Kopfkissenbezug Seide wählen, denn die Lockstruktur wird mit Baumwolle noch stärker aufgeraut.

2. Lockenpflege: Vorsichtiges Trocknen und Kämmen

Rubbele deine Locken nach dem Waschen besser nicht mit dem Handtuch trocken, denn damit raust du die Haarstruktur noch stärker auf. Bei Naturlocken verwendest du einen Conditioner und lässt die Haare nach dem Ausspülen lufttrocknen. Zum Stylen von Locken ist ein Conditioner nicht anzuraten, denn dieser macht die Haare zu weich und die Locken würden schnell wieder verschwinden.
Auch das Trocknen mit dem Fön ist nicht sinnvoll. Falls du nicht darauf verzichten möchtest, verwende unbedingt einen Diffuser und die niedrigste Wärmestufe.
Zum Kämmen verwendest du einen grobzinkigen Kamm. Noch besser wäre es allerdings, einzig mit den Fingern durch das Haar zu kämmen. Denn zur Lockenpflege tragen weder Bürste noch Kamm bei: Naturlocken sehen dadurch schnell struppig aus. Bei Locken aus Wickler oder Stab kann es leicht passieren, dass du die wellige Struktur wieder herauskämmst.

3. Locken perfekt in Szene setzen

Alle Lockenpflege nützt nichts, wenn die lockige Pracht nicht schön gestylt ist. Besonders für hellere Haarfarben bieten sich lange Lockenmähnen an. Diese Töne setzen wunderschöne Lichtreflexe auf den geschwungenen Haarkringeln. Bei dunklen Haaren werden allerdings Kontraste weniger gut wahrgenommen, da sie das Licht stark absorbieren. Wenn du eine dunkelhaarige Lockenträgerin bist, versuche mit einigen zarten Strähnchen Akzente zu setzen.
Für eine besonders eindrucksvolle Lockenfrisur sind stufige Schnitte am besten geeignet. Durch die verschiedenen Längen entwickelt das Haar nämlich mehr Sprungkraft und die Locken können sich weicher ineinander drehen.
Beratung für die perfekte Lockenpflege und Lockenfrisur erhältst du im Hair & Beauty Studio Zürich.

2015-04-12T11:01:10+01:00April 12th, 2015|Kategorien: Haarfrisuren, Haarpflege|Tags: , , , |0 Kommentare

Haar-Trends 2015

Das neue Jahr ist schon einige Tage alt, aber dennoch bedeutet das nicht, dass wir auf die aktuellen Trends verzichten müssen. Vor allem im Bereich der Haare gibt es wieder einmal einiges, was wir wissen und auch, ausprobieren sollten. Denn jeden Tag die gleiche Frisur zu tragen, kann doch auch sehr langweilig werden. Aber genau Langeweile muss bei den aktuellen Haar-Trends nicht sein.

Haar-Trends

Haar-Trends: Lange Haare richtig in Szene setzen

Wer mit langen Haaren gesegnet ist, hat schon mal ein großes Plus. Denn lange Haare verkörpern immer noch das Sinnbild des Schönen. Entsprechend sollten lange Haare auch in diesem Jahr besonders gut in Szene gesetzt werden. Angesagt sind vor allem auch die verschiedenen Flechtfrisuren. Dabei sollte aber nicht nur der herkömmliche Flechtzopf zum Einsatz kommen, sondern es kann auch ein wenig komplexer und ausgefallener sein. Unterschiedliche Flechtmethoden können in einer Frisur integriert werden. Auf diese Weise ist Abwechslung auf dem Kopf. Wer keinen Pony trägt, sollte sich in diesem Jahr auf jeden Fall für den Seitenscheitel entscheiden. Auf diese Weise wirkt der Look nicht so streng und vor allem kann so auch mehr mit den Haaren gespielt werden. Wer nicht unbedingt ein Freund des Seitenscheitels ist, kann sich auch für den Mittelscheitel entscheiden.

Haar-Trends: Auch kurze Frisuren sind sexy

Selbst kurze Frisuren können richtige sexy sein. Das setzt jedoch voraus, dass diese auch wirklich gut in Szene gesetzt sind. Dafür eignen sich beispielsweise auch Kurzhaarfrisuren mit Wellen. Diese dürfen dann auch ein wenig üppiger ausfallen. Es geht aber auch noch ein wenig anders. Vor allem die asymmetrisch geschnittenen Frisuren sind bei kurzen Haaren in diesem Jahr besonders angesagt. Bei diesen Frisuren kann dann auch mit der Farbe ein wenig variiert werden. So kann das Deckhaar anders gefärbt werden, als die restlichen Haare.

Bob-Frisuren sind in und gehören zu den Haar-Trends

Auch in diesem Sommer können wir wieder den Bob auf den Köpfen tragen. Denn Bob-Frisuren sind auch in 2015 total angesagt. Dabei gibt es auch hier wieder unterschiedliche Variationen, die wir nutzen können. Ob nun mit Pony oder auch im Undone-Look. Alles ist erlaubt, was einem selbst gefällt und vor allem auch was mit den eigenen Haaren angestellt werden kann. Wer also schon immer eine Bob-Frisur tragen wollte, hat in diesem Jahr auf jeden Fall die richtige Gelegenheit dazu. Darüber hinaus können diese Frisuren auch wirklich vielseitig kombiniert werden.

Haar-Trends: Die Frisur muss zu den Haaren passen

Die neue Frisur sollte auf jeden Fall auch immer zu den eigenen Haaren passen. Darüber hinaus kann nicht jeder Look auch mit jedem Haar vollbracht werden. Haare können zu dünn oder auch zu dick sein. Entsprechend lassen sich nicht alle Frisuren gleichermaßen realisieren. Es ist deshalb wichtig, sich vor ab an einen Profi zu wenden. Mit diesem kann dann gemeinsam geschaut werden, welcher Look für die eigenen Haare dann der Beste ist. Bei unserem Coiffeur können Sie sich immer auf eine professionelle und vor allem auch zuverlässige Beratung verlassen. Gerne beraten Sie unsere Profis, welcher Haarschnitt zu Ihnen am besten passen würde. Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall.
 
 

2015-01-26T19:51:24+01:00Januar 26th, 2015|Kategorien: Allgemein, Haarfrisuren, Haarpflege|Tags: , , |0 Kommentare

Haare glätten – so gelingt es perfekt

Möchtest du deinen Lockenstyle manchmal ändern? Oder bist du genervt von deinem welligen, widerborstigen Haarschopf und wünscht dir eine glatte Mähne? Hier erfährst du, wie du deine Haare glätten und perfekt stylen kannst. Beim Coiffeur in Zürich erhältst du weitere individuelle und professionelle Stylingtipps.

Haare glätten in 5 Schritten

  1. Bereite dein Haar gut vor, indem du es mit einem Shampoo wäschst, dass bereits einen glättenden Effekt bietet – so wird es geschmeidiger und glänzender. Du kannst zusätzlich einen glättenden Conditioner in die Haarlängen und -spitzen verteilen und nach einigen Minuten wieder gründlich ausspülen.
  2. Trockene deine Haare gründlich mit dem Fön an und stelle ihn dabei auf eine kühle bis höchstens lauwarme Stufe. Mit Restfeuchtigkeit gelingt das Glätten am besten.
  3. Als nächstes solltest du ein spezielles Produkt als Hitzeschutz in dein Haar geben. Das verhindert, dass beim Haare glätten die Temperatur im Haar zu hoch wird und es zu stark beschädigt wird. Je nach Stylingwunsch kannst du dafür ein Fluid, ein Mousse oder ein Spray verwenden.
  4. Nun steckst du dein Haar auf, damit du die einzelnen Strähnen Stück für Stück mit dem Glätteisen behandeln kannst.
  5. Beginne mit dem Unterhaar und glätte immer nur einzelne, dünne Strähnen. Das Glätteisen dabei nicht zu nah am Haaransatz ansetzen, zuklappen und von oben in Richtung der Haarspitzen in einer gleichmäßigen Bewegung ziehen. Beschreibe dabei einen Bogen, damit die Spitzen nicht abstehen.

Weitere Tipps zum Haare glätten

Haare glätten beim günstigen Coiffeur in ZürichWenn du sehr robustes Haar hast und eine mäßige Temperatur beim Glätten benutzt, ist eine tägliche Anwendung möglich. Bist du ein sensiblerer Haartyp, dann beschränke dich lieber auf ein oder zwei Mal in der Woche. Bei allzu sprödem und trockenem Haar ist es besser, du verzichtest auf das Haare glätten.
Das Glätteisen sollte nicht zu lange mit dem Haar in Berührung kommen. Verbleibe mit dem zugeklappten Haarglätter niemals auf einer Stelle. Die Temperatur sollte nicht höher als 200°C liegen. Bevorzuge deshalb zum Haare glätten ein Glätteisen, bei dem du die Temperatur fest einstellen und regulieren kannst.
Reibung schädigt die Haaroberfläche und führt zu sprödem, stumpfem Haar. Deshalb bekommt es deinem Haar besonders gut, wenn die Platten des Glätteisens sehr glatt sind. Am besten geeignet ist eine Beschichtung aus Keramik oder Teflon. Reine Metallplatten solltest du meiden.
Wenn du ein Mikrofaser-Handtuch zum Trocknen der Haare verwendest, wird deren Struktur nicht so stark strapaziert. Zudem nehmen diese Handtücher mehr Wasser auf als herkömmliche.
Im Hair-Beauty-Studio in Zürich stehen professionelle Haarstylisten, Kosmetiker, Masseure, Make-up Stylisten und Naildesigner für dich und deinen perfekten Look bereit.

Haarausfall bei Frauen

Auch Frauen können von einem mittleren bis starken Haarausfall betroffen sein. Natürlich sieht die Sache bei den Damen immer ein wenig anders aus. Denn Frauen legen doch meist noch mehr Wert auf das Äußere und vor allem auf die Haare, als so mancher Mann. Doch auch bei den Damen können sich mit den Jahren die gefürchteten Geheimratsecken bilden. Diese sind nicht besonders schön anzusehen und mindern in der Regel auch das Selbstbewusstsein der Frauen. Der stärker werdende Haarausfall an den Schläfen macht den Damen doch schon sehr zu schaffen. Es gibt aber einige Tipps, wie die Damen diese kleinen Probleme in den Griff bekommen können.

Haarausfall bei Frauen: Kaschieren ist das Zauberwort

Haare sind für viele Frauen der Inbegriff der Weiblichkeit. Deshalb definieren sich viele Damen auch über ihre Haare. Deshalb sind der Haarausfall und die damit verbundenen Geheimratsecken, die auch häufiger bei Frauen auftreten können, ein sehr großes Problem für die Damenwelt. Aber liebe Frauen, es gibt dennoch Chancen, dass diese kleinen Schönheitsmakel nicht mehr das Leben bestimmen müssen.
Wer unter starkem Haarausfall leidet und schon die ersten Anzeichen der Geheimratsecken hat, kann sich beispielsweise für einen Mittelscheitel entscheiden. So lassen sich die lichten Schläfen sehr gut verstecken. Wer zudem auch noch lange Haare hat und einen Mittelscheitel trägt, kann die Haare ganz locker über die Geheimratsecken fallen lassen.
Alternativ zum Mittelscheitel kann auch ein Seitescheitel getragen werden. Denn bei einem Mittelscheitel kann es durchaus auch passieren, dass das Gesicht ein wenig zu rundlich wirkt. Und genau dies muss nicht unbedingt sein. Aber auch mit einem Seitenscheitel können die Geheimratsecken sehr gut kaschiert werden und niemand sieht mehr etwas von den kleinen Schönheitsproblemen.
Haarausfall
Wem weder der Seiten- noch der Mittelscheitel zu sagt, der entscheidet sich vielleicht doch für ein Pony. Diese Frisur ist sehr gut geeignet, um die Geheimratsecken zu kaschieren. Denn auf diese Weise wird die gesamte Stirnpartie verdeckt und der Blick wird nun mehr auf die Augen gelenkt.
Dennoch gibt es auch Damen, die mit keiner dieser Methode wirklich warm werden und auf der Suche nach weiteren Optionen sind. In diesen Fällen ist vielleicht wirklich nur eine Haartransplantation der Weg zu einem verbesserten Selbstbewusstsein. Mit solch einem medizinischen Eingriff können die Geheimratsecken dauerhaft beseitigt werden. Heute empfehlen sehr viele Experten eine solche Transplantation. Später ist kaum noch zu erkennen, ob es sich bei den Haaren, um das natürliche oder transplantierte Haar handelt.
Wer also auch als Frau unter einem starken Haarausfall oder auch den Geheimratsecken leidet, kann diese erst einmal versuchen zu kaschieren. Sollte dies nicht funktionieren oder einfach nicht den gewünschten Erfolg bringen, dann kann auch über eine Haartransplantation nachgedacht werden. Nutzen Sie unsere Premium Dienstleistungen, um das kleine Schönheitsproblem in den Griff zu bekommen.

2014-11-30T14:21:25+01:00November 30th, 2014|Kategorien: Haarfrisuren, Haarpflege|Tags: , , |0 Kommentare

Haarverlängerung: Billig oder teuer, was ist besser?

Der Traum vieler Frauen sind schöne, lange Haare. Doch die Natur hat nicht jede Dame immer mit dem entsprechenden Kopfhaar gesegnet. Damit der Traum der Damen aber nicht unerfüllt bleiben muss, haben sich Haarverlängerungen in den letzten Jahren etabliert. Doch was ist in diesem Fall besser? Ein Billig-Angebot zu nutzen oder sich doch lieber auf hochwertige Qualität verlassen?

Haarverlängerung – Viele Wörter, eine Bedeutung?

Immer wieder hört man von Extensions, Verlängerungen oder Verdichtungen. Aber ist das alles nicht das Gleiche? Nun, nicht ganz. Bei den Extensions handelt es sich um eine professionelle Verlängerung der Haare. Manchmal sind die Haare der Damen aber auch lang genug, aber die Fülle fehlt einfach. Dann werden Extensions auch sehr gerne zur Verdichtung der vorhandenen Haare eingesetzt. Es kann aber auch durchaus passieren, dass eine Frau eine Haardichtung, als auch eine Haarverlängerung wünscht. Bei diesen Methoden kommt entweder Kunst- oder auch Echthaar zum Einsatz. Die Verwendung von Echthaar ist allerdings auch mit einigen Mehrkosten verbunden. Wer sich für eine Haarverlängerung entscheidet, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass diese dann auch von einem Profi durchgeführt wird. Denn alles andere kann unschön aussehen. Es gibt sehr viele Beispiele, bei denen am Geld leider am falschen Ende gespart wurde. Bei einem professionellen Friseur, der sich zudem auch mit der Haarverlängerung auskennt, wirkt das Ergebnis nicht nur schön, sondern auch natürlich. Genau dies sollte das oberste Ziel sein. Denn eine Haarverlängerung sollte niemals auf den ersten Blick zu erkennen sein.

Preise vergleiche ja – Sparen nein!

Natürlich können die einzelnen Anbieter der Haarverlängerungen miteinander verglichen werden. Gespart werden, sollte bei dieser Angelegenheit aber nicht. Denn dHaarverlängerungies wirkt sich in den meisten Fällen immer negativ auf die Optik aus. Sehr häufig kommt es in diesen Fällen zu sichtbaren eingeknoteten oder verschweißten Extensions. Diese wirken nicht billig, sondern auch ungepflegt. Wenn es sehr schlimm ist, bleibt leider nichts anders übrig, als in diesem Fall die Haare abzuschneiden. Bei einem Billiganbieter werden nicht selten die Strähnen schlecht eingearbeitet oder es wird auf Billigmaterial gesetzt.

Haarverlängerung ist eine kostspielige Angelegenheit

Wer sich für eine Haarverlängerung entscheiden möchte, sollte auch das entsprechende Geld dafür übrig haben. Denn es kann durchaus auch noch zu Folgebehandlungen kommen, die dann auch bezahlt werden müssen. Es bringt also nicht wirklich etwas, bei der Haarverlängerung au einen Billiganbieter zu setzen. Denn diese Schönheitsangelegenheit sollte schon ernst genommen werden. Nur ein Profi kann die Strähnen auch so einarbeiten, dass diese auch wirklich nicht als solche zu erkennen sind, sondern natürlich und harmonisch mit dem anderen Haar vereint werden. Unser Coiffeur berät Sie sehr gerne.

2014-11-27T19:14:48+01:00November 27th, 2014|Kategorien: Allgemein, Haarfrisuren, Haarpflege|Tags: , , , |0 Kommentare

Haarverlängerungen: Auf die richtige Pflege kommt es an

Wer Haarverlängerungen hat, sollte entsprechend auch auf die richtige Pflege achten. Diese ist besonders wichtig, damit die Haarverlängerung auch sehr lange so bleibt, wie sie soll. Und natürlich sollen auch Sie sehr lange Freude an Ihrer Haarverlängerungen haben. Doch nun erst einmal die wichtigsten Tipps für eine gute und vor allem auch effektive Pflege der Haarverlängerung.

Haarverlängerungen: Das Bürsten nicht vergessen

Frauen mit Haarverlängerungen scheuen sich oftmals die Haare zu brüsten oder zu kämmen. Dabei ist dies aber besonders wichtig. Die Haare sollten mindestens  zwei- bis dreimal täglich vom Ansatz bis zur Spitze gekämmt werden. Dabei sollten die Haare mit den Fingern vom Ansatz her sortiert werden. Die Haare müssen wirklich sorgfältig gebürstet und gekämmt werden. Dazu sollte eine spezielle Haarbürste genutzt werden. Diese ist extra für Haarverlängerungen und verfügt über unterschiedlich lange Borsten. Niemals dürfen die Haare aber mit einer herkömmlichen Bürste gekämmt werden. Denn dies könnte den Haarverlängerungen schaden.

Haarverlängerung: Auf die richtigen Pflegeprodukte kommt es an

Wer sich für Haarverlängerungen entscheidet und sich Extensions in das Haupthaar einarbeiten lässt, muss das Haar unbedingt 24 Stunden in Ruhe lassen. Es darf also auch nicht gewaschen werden. Es handelt sich bei den meisten Extensions um Echthaarstähnchen, die aus abgeschnittenem Haar bestehen und verbondet sind. Diese Strähnchen sind nicht mit der Kopfhaut verbunden und können entsprechend auch nicht von dieser ernährt werden. Auch eine Regeneration findet nicht statt. Aus diesem Grund muss unbedingt das richtige Pflegeprodukt verwendet werden. Dabei sollte vor allem darauf geachtet werden, dass dieses sehr ölhaltig ist. Hier kann auch ein spezieller Afro-Shop aufgesucht werden. Alkoholhaltigen Styling-Produkte oder Pflegemittel sind für das Haar mit einHaarverlängerungener Haarverlängerung von nun an tabu. Weiterhin sollten auch keine aggressiven Haarverlängerungsshampoos genutzt werden. Ein weiteres No-Go sind die aggressiven Antischuppenshampoos. Sollten Sie sich bei den Pflegeprodukten einfach sehr unsicher sein, so ist es immer besser, den jeweiligen Profi zu kontaktieren, der auch die Haarverlängerung in die Haare geflochten hat. Dieser weiß mitunter am besten, was für die Haare nun gut ist und was nicht.

Haarverlängerungen: Waschen und Trocknen muss mal sein

Natürlich müssen die Haare mit Haarverlängerungen auch irgendwann einmal gewaschen werden. Damit hier aber die Verbindungsstellen nicht zu sehr beansprucht werden, sollten die Haare nicht über Kopf gewaschen werden. Eine sehr gute Pflege für die Haare ist die Benutzung eines ölhaltigen Pflegeshampoos und das zwei- bis dreimal in der Woche. Auf diese Weise gehen Sie auch sicher, dass keine Stylingrückstände in den Haaren bleiben und diese verfilzen. Sie dürfen die Haare aber auch nicht trocken rubbeln, sondern müssen diese sanft im Handtuch ausdrücken. Anschließend wird die Haarpracht mit einer speziellen Haarverlängerungsbürste oder einem groben Kamm gekämmt. Sollten Sie den Wunsch haben, Ihre Haare trocken zu föhnen, dann beginnen Sie an der Kopfhaut. Auf diese Weise wird der Ansatz trocken. Sie müssen aber stetig darauf achten, dass der Fön nicht zu heiß eingestellt ist. So werden die Verbindungsstellen geschont.
Die richtige Pflege der Haarverlängerung kann unter Umständen ein wenig mehr Zeit kosten. Dafür können Sie sich aber auch täglich über die wunderbare Haarpracht freuen. Das passende Make-up zu den Haaren bekommen Sie in unserem Studio.

2014-11-25T10:00:57+01:00November 25th, 2014|Kategorien: Haarfrisuren, Haarpflege|Tags: , , , |0 Kommentare

Haarpflege – Die richtige Pflege für das Haar

Die richtige Haarpflege ist entscheidet, denn Haare sind wohl für die meisten von uns sehr wichtig. Aber wie können wir unsere Haarpracht pflegen, wenn doch ein Großteil der Produkte und Hilfsmittel unseren Haaren schaden. Oder etwa nicht? Es gibt einige Mythen, die sich um das Thema Haare und Pflege ragen. So wird beispielsweise gesagt, dass zu häufiges Föhnen dem Haar eher schadet, als ihm hilft. Denn auf Dauer wird das Haar so strapaziert. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, wie die Haare dennoch geföhnt, aber nicht unbedingt geschädigt werden können. Dazu sollte die Temperatur des Föhns einfach erst zum Ende hochgeschaltet werden. Auf diese Weise wird auch noch die Oberfläche der Haare auf eine besondere Weise gepflegt. Zur noch besseren Pflege sollte der Föhn zusammen mit einer Naturborstenbürste genutzt werden. Die Föhnluft sollte vom Ansatz zu den Spitzen übers Haar geglitten werden. Auf diese Weise kann sich die Schuppenschicht schließen und das Licht wird gleichmäßiger reflektiert. Wer dann auch noch etwas Glanzcreme ins Haar gibt, hat einen wundervollen Effekt.haare

Was ist mit Naturwellen und der Haarpflege?

Naturwellen müssen auch nicht immer an der Luft getrocknet werden. Denn dies dauert oft sehr lange. Wer seine Haare aber föhnt, erlebt meist ein lockiges Wunder. Aber nicht mit den richtigen Tricks. Wichtig ist vor allem, dass das feuchte Haar nur mit einem grobzinkigen Kamm gekämmt wird. Mit diesem sollte auch die festigende Stylingcreme im Haar verteilt werden. Getrocknet wird anschließend alles auf dem Diffusor-Aufsatz. Damit es an den Seiten nicht zu viel Volumen gibt, sollte das Haar auf keinen Fall zu sehr nach oben gedrückt werden. Sollte kein entsprechender Spezialaufsatz zur Hand sein, kann das Haar auch einfach mit den Fingern beim Föhnen geknetet werden. Die Föhnluft sollte in diesem Fall aber genau auf die Hände gerichtet sein. Alles andere würde dazu führen, dass die Locke zerspringt und der Look eher strubbelig aussieht.

Mit der richtigen Haarpflege kann langes Haar den ganzen Tag Volumen haben

Wer langeHaare hat, ärgert sich im Lauf des Tages über das Nachlassen des Volumens. Mit der richtigen Technik muss das aber nicht sein. Es muss vor allem Stand in die Ansätze kommen, die sich oberhalb der Hutlinie befinden. Um dies zu erreichen, sollte erste einmal Schaumfestiger Längen und Spitzen der handtuchtrockenen Haare verteilt werden. Auf den Ansatz sollte dann noch Volumenspray gesprühtwerden. Nun alles trocken föhnen und für den Oberkopf eine Rundbürste nutzen. Dazu werden die Haare dann im 90-Grad-Winkel kraftvoll nach oben gezogen. Die heiße Föhnluft sollte so lange darauf gehalten werden, ohne dass dies Schmerzen in der Kopfhaut verursacht. Anschließend mit der Kaltstufe abkühlen. Die Ansätze dann noch leicht antoupieren und alles mit Haarspray fixieren. Sie sehen also, auch in Sachen Haare sind Sie bei uns genau richtig.

2014-10-03T15:42:08+01:00Oktober 3rd, 2014|Kategorien: Haarfrisuren, Haarpflege|Tags: , , , |0 Kommentare
Nach oben